NACHGEFRAGT

PORTRÄT

VORGESTELLT

PORTRÄT

„IM JETZT IST ES GUT“

Markus Grimm ist Sänger, Songwriter, Texter, Autor, ehemaliger Popstars-Gewinner und – wie es der Name bereits vermuten lässt – Nachfahre der berühmten Brüder Grimm.

weiter lesen
NEUES AUS UERDINGEN

UERDINGEN

AKTUELL

NEUES AUS UERDINGEN

UERDINGEN

AKTUELL

WERFT 765 – BEACHVOLLEYBALL AM RHEINUFER

Wer Entspannung, kühle Getränke und nette Gesellschaft
sucht, wird auf dem Uerdinger Werftgelände jederzeit fündig. Noch in den kommenden Wochen sollen auch Sportbegeisterte und Fitnessfans das Areal von „Werft 765 – Die Krefelder Rhine Side“ stärker in Beschlag nehmen.

weiter lesen

DAS SWK OPEN AIR KINO IST WIEDER AM START

Sommer bedeutet auch, endlich wieder großes Kino unter freiem Himmel genießen zu können. Die perfekte Location dazu bietet die Krefelder Rennbahn im Stadtpark mit ihren Art Deco Gebäuden als beeindruckende Kulisse. An 34 Kinoabenden kann man hier Kino-Highlights wie „Bohemian Rhapsody“, „Der Junge muss an die frische Luft“, „Nomadland“ oder „Peter Hase 2“ unter freiem Himmel ansehen.

weiter lesen

AUF EIN GETRÄNK MIT

Im Jahr 2032 werden die Herbertzhäuser 200 Jahre alt. Aktuell werden sie umfänglich saniert. Ein Gespräch mit der Architektin Eva-Maria Eifert über die laufenden Arbeiten.

weiter lesen
HISTORIK

UERDINGER

GESCHICHTE(N)

MIT FORSCHERDRAND UND FRABEN ZUM ERFOLG

Edmund ter Meer ebnet Uerdingen den Weg zum Chemie-Standort
Die Uerdinger müssen jetzt ganz tapfer sein: Edmund ter Meer, der Mann, der die Rheinstadt prägte wie kein zweiter, der verantwortlich ist für ihren Aufstieg zum Chemiestandort, war Krefelder. Von ihm zeugen unter anderem – ohne Anspruch auf Vollständigkeit – die Edmundstraße, die Ter-Meer-Straße und der Ter-Meer-Platz, die Ter-Meer-Siedlung und den Ter-Meer-Brunnen vor dem Casino am Rheindamm …

weiter lesen
KOLUMNE

EIN
MEINUNGS-BEITRAG

KOLUMNE

EIN
MEINUNGS-BEITRAG

„GEHT DOCH!“

„Geht doch!“ Denkt man sich. Auch wenn über die Drehbrücke am Krefelder Hafen erst mal noch wenig geht. Kraftfahrzeuge müssen schon jetzt den Umweg über die Hafenringstraße und die Römerstraße nehmen, damit sie saniert werden kann. Sie wird sandgestrahlt, bekommt neuen Rostschutz, wird neu beplankt … Bis Juni ist sie noch drehbar und Fußgänger wie Radfahrer können sie passieren. Dann wird sie bis zum Abschluss der Arbeiten im September komplett gesperrt. „In di ser Zeit wird die Brücke von unten renoviert“, sagt der Hafenmeister Peter Plarre und ergänzt liebevoll: „Die alte Dame wird hübsch frisiert.“ Auch seine Chefin, die Geschäftsführerin der Hafengesellschaft, Elisabeth Lehnen, nennt sie so, wie man es für ein Ding aus Eisen, Holz, Asphalt, angetrieben von zwei kleinen Motoren, nicht vermutet.

weiter lesen
ZUM NACHKOCHEN

REZEPTE

ZUM NACHKOCHEN

REZEPTE

DAS FRÜHLINGSMENÜ!

Passend zur Jahreszeit präsentiert hier Nadine Dorau ein leichtes, frisches dreigängiges Frühlingsmenü für zwei Personen.
Wir wünschen viel Spaß bei Nachkochen und guten Appetit!

weiter lesen
JETZT MITMACHEN

GEWINN-SPIEL

Einfach eine E-Mail mit dem entsprechenden Kennwort senden an: info@rhein-schau.de

SEI MEIN GAST

Nadine Doraus Buch „Sei mein Gast“ ist ein umfassendes Werk zum The ma Gastlichkeit. Vom Appetizer über die perfekte Gästeliste und Sitzordnung bis hin zur Wahl des passenden Ambientes, des richtigen Weins sowie der passenden Musik werden hier alle Facetten beleuchtet, die zum Gelingen einer Einladung beitragen.

Die Rhein Schau verlost fünf Exemplare.
Kennwort: Gastlichkeit, Einsendeschluss: 30.06.2021

JETZT NACHLESEN

E-PAPER

LIEBE LESERINNEN UND LESER,
HALLO UERDINGEN,


wie geht es Ihnen?

Langsam sind wir ein wenig entspannter und zudem bemüht, positiv in die Zukunft zu blicken. Wer das letzte Jahr (einigermaßen unversehrt) überstanden hat, für den- oder diejenige kann es nur besser werden.

So konnte unsere Autorin Nina Höhne beispielsweise nach langer Zeit für die Rhein Schau mal wieder eine Person zum Interview treffen. Für unser Porträt war das Markus Grimm, Sänger, Autor, Texter, Songwriter, Medienredakteur und übrigens auch Nachfahre der berühmten Brüder Grimm. Er arbeitete lange Zeit in Krefeld und große Teile seines Kinderbuches sind hier entstanden. Während eines Spaziergangs am Rhein berichtete er von seiner Kindheit und Jugend, seiner Zeit bei DSDS und dem Leben danach. Lesen Sie die Zusammenfassung auf den Seiten 6 bis 11.

Im Kontext „Historisch“ geht es um den E-See, der – wie vielleicht einige von Ihnen wissen – nicht in Elfrath, sondern in Uerdingen liegt. Wie es zu dem Namen trotz des Standortes kommen konnte? Die Auflösung finden Sie auf Seite den Seiten 12 bis 15.

Ein ernstes Thema behandelt unsere Autorin Nina Höhne in der Kolumne, in der sie sich Gedanken über Cyber-Mobbing macht. Aufhänger war ein Vorfall in der Facebook-Gruppe „Du bist Uerdinger, wenn…“ Lesen Sie Ihren Meinungsbeitrag auf Seite 23.

Zudem trafen wir die Architektin Eva-Maria Eifert, verantwortlich für die Sanierung der Herbertzhäuser. Sie beantwortet alle Fragen unter der Rubrik „Auf ein Getränk mit…“ zu ebendiesem Thema.

Wir hoffen, dass Ihnen diese Mischung eine gute Unterhaltung bietet und wünschen Ihnen viel Freude bei der Lektüre. Bleiben Sie gesund, solidarisch, optimistisch und – freundlich zueinander!

RUFEN SIE AN

HIER FINDEN SIE UNS

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen